Malzbier in der Schwangerschaft – das musst du wissen

Ob Malzbier in der Schwangerschaft gesund oder doch eher schädlich ist erfährst du hier. Am Ende gehen wir zudem auf Malzbier und Stillen ein.

Der wohl wichtigste Punkt ist der Alkoholgehalt von Malzbier. Dass Alkohol während der Schwangerschaft oder auch beim Stillen absolut schädlich ist, wurde hinreichend bewiesen. Um den Alkoholgehalt von Malzbier zu klären muss zunächst zwischen Malzbier und Malztrunk unterschieden werden.

Malzbier ist echtes Bier und wird nach dem Reinheitsgebot gebraut. Sprich es wird kein Zucker dazugegeben und das echte Malzbier enthält bis zu 2 % Volumen Alkohol. Was eindeutig zu viel ist und schwangere sollten unbedingt davon absehen echtes Malzbier in der Schwangerschaft zu trinken.

Der Malztrunk hingegen wird nicht nach dem Reinheitsgebot gebraut. Dass heißt, es wird Zucker hinzugefügt. Dieses Malzgetränk darf maximal 0,5 % Volumen Alkohol enthalten. Damit darf es nach der Verordnung zur Kennzeichnung von Lebensmitteln sogar als alkoholfrei bezeichnet werden. Bei den meisten gängigen Malzgetränken ist der Alkoholgehalt fast 0 %. Im Durchschnitt hat ein Malztrunk 0,2 % Volumen. Der Alkoholgehalt eines Malztrunks ist dementsprechend auch für Schwangere ungefährlich.

Wichtig: Echtes Malzbier ist in Deutschland kaum erhältlich! Was wir in Deutschland unter einem „Malzbier“ verstehen, entspricht dem hier dargestellten Malztrunk. Gängige Malze wie: Vitamalz, Feldschlösschen, Karamalz oder tut gut sind allesamt dem Malztrunk zuzuordnen. Sprich sie enthalten weniger als 0,5 % Volumen Alkohol und sind in dieser Hinsicht absolut ungefährlich für Schwangere. Umgangssprachlich hat sich allerdings die Bezeichnung Malzbier durchgesetzt.

Malzbier für Schwangere – weitere Faktoren

Malzbier enthält in der Regel sehr viele Kalorien sowie auch Zucker. Dies ist im Allgemeinen ungesund und wir raten von einem übermäßigen Konsum von Malzbier in der Schwangerschaft ab. Es gibt zwar mittlerweile auch Malzbier mit wenig Zucker, allerdings wird hier der Zucker durch Süßungsmittel ersetzt. Gut für die Figur, schlecht für den Gaumen!

Malzbier enthält Vitamine. Zum Beispiel B Vitamine. Jedoch ist der Anteil am Tagesbedarf so gering, dass mehrere Liter Malzbier keine großen Auswirkungen auf den Vitaminhaushalt haben. Die Nährstoffe und Mineralien in Malzbier sind vorhanden. Sie sind aber keinesfalls als Ersatz für die notwendige Ernährung in der Schwangerschaft anzusehen.

Malzbier zum Stillen

Nicht selten wird behauptet, dass Malzbier zum Stillen geeignet ist, da es die Milchbildung anregen kann. Hierzu gleich vorab: Es gibt sehr viele Gründe, warum Mütter nicht genügend Milch produzieren. Ebenso gibt es sehr viele Maßnahmen, welche die Milchbildung anregen. Wichtig ist, die Ursache für die unzureichende Milchbildung herauszufinden. Dazu solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Das Malzbier soll auf Grund der Kalorien, des Zuckers (bzw. Glukose / Maltose) und der Appetitanregung beim Stillen förderlich sein. Hierzu sollte zunächst einmal festgehalten werden, dass manche Malzbiere Alkohol enthalten können. Der Gehalt ist zwar gering, allerdings solltest du darauf achten, dass das Malzbier bzw. der Malztrunk auch wirklich keinen Alkohol enthält.

Der Kalorienbedarf in der Stillzeit ist tatsächlich leicht erhöht. Eine zusätzliche Kalorienzufuhr kann also nicht schaden. Wodurch diese aufgenommen wird spielt allerdings keine Rolle. Besser ist es natürlich in Form von gesundem und ausgewogenem Essen.

Malzbier kann darüber hinaus beim Stillen getrunken werden. Allerdings sollte es niemals Ersatz für andere Nahrung sein. Zudem sollte es auch niemals die Lösung für das Problem der unzureichenden Milchbildung sein. Dem Malz kann zwar eine milchsteigernde Rolle zugesprochen werden. Allerdings ist der Effekt zu vernachlässigen. Dem Alkoholfreien Bier wird dementsprechend die gleiche Rolle zugesprochen. Allerdings hat das Bier wesentlich weniger Kalorien und Zuckern. Wenn dich der Geschmack nicht abschreckt, solltest du im Zweifel lieber zu alkoholfreiem Bier greifen.

Ab und an ein Malzbier in der Stillzeit zu trinken ist keinesfalls schädlich. Allerdings solltest du eher auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung chten, statt Massen dieser Kalorienbombe zu trinken.

Nicht außer Acht lassen sollte man den guten alten Placebo Effekt. Wer fest daran glaubt, dass Malzbier beim Stillen hilft, kann vielleicht einen positiven Effekt herbeirufen.

Malzbier in der Schwangerschaft – das Fazit

Der Alkoholgehalt sowie die Vitamine in Malzbier sind zu vernachlässigen. Es spricht generell nichts dagegen, als Schwangere ein Malzbier zu trinken. Und mit Malzbier meinen wir in diesem Fall Malztrunk. Allerdings solltest du den hohen Kalorien- und Zuckergehalt berücksichtigen.